Do 22.10. | 20 Uhr | Prager Spitze | Kunst bleibt Kunst – Gesprächsabend

Ralf Kerbach – heute als Professor für Malerei und bildnerisches Gestalten sowie Bildforschung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden tätig – spricht mit Gwendolin Kremer über die prägende Zeit der Ausbildung in Dresden in den 1970er Jahren, die Erfahrung der Ausreise nach West-Berlin 1982 und seine Rückkehr an die HfBK Dresden zehn Jahre später.

Einführung: Paul Kaiser (Kurator)

Ralf Kerbach - Dresdner Freunde (1984)

Ralf Kerbach - Dresdner Freunde (1984)

‚Es gehört zu den großen Missverständnissen dieser Zeit, dass Kunst in eine Ost- und Westkunst aufgespalten wird, genauso gut könnte eine Nord- gegen eine Südkunst aufgestellt werden. Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des Ostblocks und der Öffnung des Eisernen Vorhangs gehört diese Betrachtungsweise in die Mottenkiste.’
(Ralf Kerbach, in: Kunst + Kultur, Mai 2009)


Sa 24.10. | 20 Uhr | Gedenkstätte Bautzner Straße | FREIGANG |

Das von der Tänzerin Fine Kwiatkowski und dem Musiker Willehad Grafenhorst gegründete Projekt cri du coeur präsentiert im ehemaligen Stasigefängnis eine multimediale Performance. Der Zellentrakt der heutigen Gedenkstätte bildet den räumlichen Ausgangspunkt für die künstlerische Auseinandersetzung mit der Hybris einer paranoiden Elite.

cri du coeur gezeichnet (Foto: Jan Bauer)

cri du coeur - gezeichnet (Foto: Jan Bauer)


Michel Doneda – Saxophone
Lothar Fiedler – Gitarre, Elektronik
Willehad Grafenhorst – Kontrabass-Balalaika, Elektronik, Video, Programmierung
Fine Kwiatkowski – Tanz, Video
Ina Kwiatkowski – Stimme
Heiner Reinhardt – Bassklarinette
Gottfried Röszler – Schlagwerk
Christoph Winckel – Kontrabass

Idee und Konzept – cri du coeur

Eintritt: 5 Euro – Ticket gilt auch für den Besuch der Ausstellungen in Prager Spitze und Motorenhalle


Diese Woche gibt es gleich zwei Kuratorenführungen: zunächst eine Sonderführung mit Frank Eckhardt am heutigen Dienstag um 16 Uhr im ehemaligen Stasi-Untersuchungsgefängnis an der Bautzner Straße; am Samstag erwartet Paul Kaiser Sie dann ebenfalls um 16 Uhr zum Rundgang in der Prager Spitze. Anschließend gibt es Gelegenheit zur Diskussion der Ausstellung.

Comments are closed.