Fr 19.3.2010 | 20 Uhr | Scheune | Alaunstraße 36 | Filmabend

Nach dem großen Erfolg der beiden “Bonjour Tristesse”-Filmabende präsentieren “Ohne Uns!” und die Scheune drei weitere Neustadtfilme aus den 1980er und 90er Jahren von Tilo Schiemenz und Wolfgang Scholz. (Limitierter Vorverkauf bei SAX-Ticket an der Schauburg – 5€ inkl. “Wir tanzen eine neue Stadt!”- Party nach den Filmen)

Am 7. April um 20 Uhr wird es dann noch eine unwiderruflich letzte Gelegenheit geben, den ursprünglichen Bonjour Tristesse-Abend zu sehen. (VVK bei SAX-Ticket: 3€, Abendkasse: 5€)

Filmprogramm am 19.März:

Meister Conrad
(1980er Jahre – gefunden und reanimiert von Tilo Schiemenz)

Bild zum Neustadt-Filmabend_1schiemenz-meister-conrad 300dpi

Ein irrwitziges DDR-Tondokument aus dem Archiv eines Dresdner Schlüsseldienstes. Meister Konrad oder wie viel sozialistische Realsatire ein einzelnes kaputtes Schloss produzieren kann.

Body Building
(1988, Regie und Schnitt: Wolfgang Scholz)

Studium der sozialistischen Persönlichkeit: Folge 2.
In Dresden macht die Männerwelt Bekanntschaft mit einem neuen (kapitalistischen) Bizeps-Stähl-Verfahren. Bodybuilding hält Einzug im Arbeiter- und Bauernstaat. Unterm Decknamen: Körperkulturistik.
In Trainingsbaracken, auf und mit selbstgeschweißten Geräten, werden Ende der 80er Jahre zahllose Muskelberge in Formation gebracht. Der sozialistische Mann auf Abwegen? – … bewahre. Alle Spuren führen zum Parteisekretär des Neustädter Bahnhofs.

Schnapphahn und Kallaputschni – Abgesang auf die alte Dresdner Neustadt
(1995, Regie: Tilo Schiemenz)

Wir schreiben das Jahr 1994. Das große Bauen in Dresden hat begonnen. Die Neustadt verpuppt und wandelt sich. Der neue Alltag zwischen Kränen, Immobilienkraken und Containern schreibt sich ein ins Drehbuch.
Die Verfilmung einiger Kindergedichte wird zum schönen, weil lyrischen Vorwand, die Zeitenwende in der Dresdner Neustadt zu betrachten.
Das originär Schiemenzsche Figurenkarussell: Bauleiter Schmitt – im Kampf mit dem Schmetterling. Ein junger Dichter und seine Neustädter Mansarde am Vorabend der Generalsanierung. Mann und Frau, beidseits der Mauer, der ein Abrisskommando unerbittlich zu Leibe rückt.

Im Anschluß: scheune DISKO – Wir tanzen eine neue Stadt! – Die 80er Jahre Party! – mit DJ SK TIGER (Ilses Erika, Leipzig)

1 comment to


    Warning: Use of undefined constant bfa_comments - assumed 'bfa_comments' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00adf67/wordpress/wp-content/themes/atahualpa333/comments.php on line 54
  • […] Regie: Tilo Schiemenz Bonjour Tristesse III 20. März, 20 Uhr Scheune Mehr Infos zu den Filmen Eintritt: 5 Euro Vorverkauf ausschließlich über Sax-Ticket in der Schauburg […]